Audits für Wertschätzung und Beteiligung und Audits gegen Islamfeindlichkeit und Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit (GMF)

Ein positives Schulklima und die Beteiligung von Schüler/innen an der Gestaltung des schulischen Alltags sind Qualitätsmerkmale einer „guten Schule“ und Elemente einer Kultur der Wertschätzung – einem positiven Gegenentwurf zu Diskriminierung und Rassismus. Das Audit-Verfahren wird von der Berliner Bildungsverwaltung als ein Instrument schulinterner Qualitätsentwicklung empfohlen. Im Audit-Prozess versammeln sich Vertreter/innen verschiedener schulinterner Akteursgruppen (Lehrende, Schüler/innen, Schulleitung u. a.), um den Ist-Stand der Schule zum Thema zu machen oder Qualitätsmerkmale (z. B. Schüler/innenbeteiligung) gemeinsam zu bewerten und daraus konkrete Schritte zur Veränderung abzuleiten.

Wir bieten Audits an Oberstufenzentren und Berufsschulen zu den Themen Schulklima, Wertschätzung und Beteiligung von Schüler/innen am Schulleben an. Bisher wurden diese erfolgreich am OSZ Georg-Schlesinger und an der August-Sander-Schule durchgeführt. Interessierten Einrichtungen bieten wir eine Erstberatung an. Im Rahmen des Projekts „Hör mir zu“ werden Audits zum Thema Islamfeindlichkeit und Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit (GMF) angeboten. Ein sehr erfolgreicher Audit-Prozess an der August-Sander-Schule ist in dieser Handreichung dokumentiert.

Dokumentation „Audit am OSZ“

Herunterladen